Ein weiterer Meilenstein unserer diesjährigen Zuchtarbeit liegt nun hinter uns.

Vom 10.5. bis 12.5.2022 trafen wir uns wieder in Dierhagen zur zentralen instrumentellen Besamung.
Auch diesmal konnten wir unser Vereinsmitglied Matthias Engels wieder dazu verpflichten (gewinnen) unsere aufgezogenen ausgesuchten Königinnen instrumentell zu besamen.
Auch wenn es dieses Jahr überaus schwierig war, aus all den Anbrütern und Pflegern die notwendige Masse an Königinnen zielgerichtet zu erzeugen, konnten wir 134 Königinnen insgesamt an den 3 geplantenTagen besamen.
Vielen Dank an die Helfer im Vorort Team, Holger für die Location und Versorgung und dem Organisationsteam der VSB Aktion.
Im besonderen war diesen Erfolg den Königinnenlieferanten und Drohnenvolkstellern, die in letzter Minute noch das notwendige Material zur Verfügung gestellt haben, zu verdanken.
Hier wünsche ich mir persönlich für das Jahr 2023 (Besamungstermin 09.5 – 11.05.2023) mehr gemeinsame Arbeit schon beginnend bei der Drohnenvolkerstellung, über das gemeinsame zentrale oder bereichsverteilte Umlarven, um dann ausreichende Mengen an Königinnen zur Verfügung zu haben. Man kann durchaus mit 100% mehr Königinnen als der Bedarf ist, in den Vorlauf gehen.
Wir brauchen ausreichende Redundanz in jeder Stufe, sei es bei der Erstellung der Königinnen, bei der Erstellung der MiniPlus Einheiten, die wir mit Apidea- Einheiten absichern, bis hin zur Besamung, das wir am Ende auch unsere geplanten Einheiten für die Testvölker zu Verfügung haben.
 Dieses Jahr sind auch wieder ganz viele Einheiten einfach bei der Erstellung der MiniPlus Einheiten ausgefallen, das unabhängig vom Übungs- und Wissensstand der Beteiligten.

Von den anvisierten 174 Einheiten kamen darum nur 134 zur instrumentellen Besamung.
Für den Sonntag hatten wir auch noch genug zeitliche Reserven, das wir diese Einheiten geschafft hätten.
Auch bitte ich darum im nächsten Jahr schon am Tag zuvor oder direkt früh zum ersten Besamungstag anzuliefern, das das Team dann voll loslegen kann. So schätze ich ein, schaffen wir ca 230-250 Königinnen für das Projekt oder individuell zu besamen.

Vielen Dank nochmal an alle Beteiligten, jetzt warten wir gespannt darauf, welche Brutnester unsere neuen Königinnen anlegen.
Also auf die Finger setzten und abwarten, ich werde dazu noch ein Newsletter schreiben.

Wir stellen immer wieder fest, das die Kontrolle in jeder Stufe beginnend von der erst CO2 Begasung, über gekäfigt warten im Volk oder in der Brutbox für den nächsten Schritt bis zur erfolgreichen instrumentellen Besamung und Ablieferung im Volk extrem wichtig ist und uns davor schützt, all das, was wir schon in diese Königin bis dahin investiert haben, auch zu bewahren.

Bernd Pflugrad
VSB Koordinationsteam

LBMV VSB Besamung 10. bis 12.5.2022
Markiert in: