[oie] Inselbelegstelle Greifswalder Oie

Drohnenvölker für die Begattung der  angelieferten Königinnen
Drohnenvölker für die Begattung der angelieferten Königinnen
Station der Belegstelle [oie]
Station der Belegstelle [oie]

Die Greifswalder Oie ist eine kleine Insel in der Ostsee, etwa 10 km östlich der Küste von Rügen / Usedom gelegen. Die Oie hat eine Fläche von rund 54 ha, steht unter Naturschutz und kann nur als Tagestourist betreten werden – ansonsten herrscht dort himmlische Ruhe. Durch die exponierte Lage in der Ostsee braucht es im Frühjahr etwas länger für den Frühling, dafür ist es dort im Sommer trocken, regenarm und warm.

Etwa mittig auf der Insel, im Schutz eines Waldes, haben wir die Möglichkeit unsere Drohnenvölker windgeschützt aufzustellen. Die Aufstellung der Begattungseinheiten kann dann sehr großflächig in den umliegenden, mit Gras bewachsen Wiesen erfolgen, so dass die Königinnen gute Orientierungspunkte haben und der Verflug sehr gering ist. Ideal für unsere Zuchtarbeit.

Der LBMV organisiert und betreut seit 2003 die Inselbelegstelle Greifswalder Oie für die Buckfast-Zucht. Durch die Alleinlage und den eingeschränkten Verkehr hin- und zurück zur Insel, müssen alle Transporte vorab mit den ansässigen Fischern abgestimmt und in Handarbeit durchgeführt werden.

Die Belegstelle Oie steht allen Mitglieder der Gemeinschaft, im Rahmen der Zuchtrichtlinien der GdeB e.V., für die züchterische Arbeit offen. Die Belegstelle gilt, neben Helgoland, seit Jahren für zahlreiche europäische Züchter als die sicherste Belegstelle Deutschlands.

Auch für 2022 planen wir wieder 2 Durchgänge auf der Oie mit 2 verschiedenen Drohnenlinien.

Im 1. Durchgang in der Zeit vom Di 21.06.2022 bis Di 05.07.2022 werden 24  Töchtervölker der B156(ND)19 die Drohnen stellen.
( Drohnenlinie B156(ND)19 = .19 – B115(ND)17 lgn S25(HGS)17 [16 drc] )

Im 2. Durchgang in der Zeit vom Di 05.07. 2022 bis Di 19.07.2022 werden 24 Töchtervölker der M45(DSU)19mdi die Drohnen stellen.
( Drohnenlinie M45(DSU)19mdi = .19 – M63(DSU)18 mdi B300(DSU)18sdi [1 drc] )

Die Belegstelle steht allen Mitglieder der Gemeinschaft, im Rahmen der Zuchtrichtlinien der GdeB e.V., für die züchterische Arbeit offen.
Eine Beschreibung des Züchters der Drohnenlinie kann hier nachgelesen werden.

Begattungs-Einheiten:
Kleine Mehrwabenkästen im Format wie Apidea, Kieler, MiniPlus
Drohnen-Absperrgitter, Beschriftung mit Namen, gut lesbar und wetterfest.
Seuchenfreiheitsbescheinigung auf Basis Futterkranzprobe.
Deckel müssen fest verschlossen und gegen Wind gesichert sein.

Futter:
Generell ist auf ausreichend Futter zu achten, denn es gibt nur wenig Tracht!
Nur Futterteig – Flüssigfutter ist nicht zulässig!

Betreten:
Die Belegstellen-Ordnung des LBMV ist einzuhalten
Betreten der Belegstellen nur in Anwesenheit des Belegstellen-Personals.
Den Anweisungen des Belegstellen-Personals ist Folge zu leisten.

[Belegstellenordnung] [Belegstellenleiter] [Anlieferung] [Beschreibung Drohnenlinie] [Anmeldung] [Pedigree] [Bilder] [Preise]
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner